MENU
Hotel Tigra auf Facebook sharen
Hotel Tigra auf Twitter sharen
Auf google+ sharen

Lage

THE SOUND OF the city center

Lage und Anreise zum Hotel Das...

Inmitten der Stadt geborgen. Wer zentral und dennoch ruhig wohnen möchte, ist in unserem Hotel ideal gebettet. Die Seitenstraße der Wiener Innenstadt bietet nämlich genau das: Am vielfältigen Leben teilhaben und sich angenehm zur Erholung zurückziehen können. Die Liste der Sehenswürdigkeiten in der unmittelbaren Umgebung ist geradezu endlos. Sicher kommen auch Sie nach Wien, weil Sie Stephansdom, Hofburg, Spanische Hofreitschule, Staatsoper, Burgtheater, die vielen außerordentlichen Palais', die Konzerthäuser und die Theater bis hin zu den Off-Bühnen sehen und erleben möchten! Nein? Dann sind Sie bestimmt beruflich in Wien: Das Tigra ist in der Nähe der meisten Ministerien, etlicher Bankzentralen und vieler Botschaften. Das Auktionshaus Dorotheum ist nur wenig Schritte entfernt, OPEC, OSCE oder Verfassungsgerichtshof können rasch erreicht werden.

Welcher Anlass für Ihren Wien-Besuch auch gegeben ist: Das Tigra ist Ihr Hotel der Wahl, um die Zeit hier bestmöglich zu nutzen.

THE SOUND OF an inspiration

Vor der Haustüre: Sobald Sie auf die Straße treten, sehen Sie auf der rechten Seite die Hohe Brücke, eine außergewöhnliche Jugendstilbrücke nach einem Entwurf von Otto Wagner, der das Wien des Art nouveau begründet und geprägt hat. Wenn Sie weiter gehen, sind Sie gleich bei der gotischen Kirche Maria am Gestade.

Links vor der Haustüre liegt das Kunstforum mit imponierenden Ausstellungen von Klassischer Moderne bis zur Avantgarde der Nachkriegszeit. Die Freyung davor bietet zu verschiedenen Jahreszeiten Märkte mit ursprünglichen Lebensmitteln aus ganz Österreich. Apropos Kulinarik: Das Palais Ferstel bietet Ihnen eine ganze Reihe geschmacksintensiver Delikatessen.

Gleich hinter unserem Hotel ist der Judenplatz mit dem Schoa-Mahnmal.

THE SOUND OF the imperial Vienna

Wien ist nicht nur die Stadt der Habsburger. Als Zentrum des größten europäischen Vielvölkerstaates war die Metropole der Monarchie meist auch Sitz des Adels. So entstand eine Vielzahl an herrschaftlichen Palais, die den Schlössern in Prunk und graziler Ausstattung kaum nachstanden. Das sogenannte Palaisviertel beinhaltet zahlreiche sehenswerte Kostbarkeiten gleich bei Ihrem Hotel für Wien: Das Tigra. Der Platz Am Hof mit dem Kohlmarkt gehört zu den erlesensten Einkaufsstraßen der Stadt. Schon zu Zeiten von Vindobona, dem römischen Legionslager, gab es hier Handel. Doch vom einstigen Hauptprodukt ist nur noch der Name übrig geblieben: Aus dem Kohlenmarkt der Holzkohlenhändler wurde der Kohlmarkt für luxuriöse Waren aller Art. Ein Kleinod ist auch die Tuchlauben, mondäne und schicke Lokale finden sich hier. Das neue Goldene Quartier animiert ebenfalls dazu, die Kreditkarten griffbereit zu halten, Pioniere des Designs haben hier ihre Läden. Auf dem Hohen Markt ist die Ankeruhr, ein Juwel des Jugendstils. Über den Bauernmarkt wiederum gelangen Sie in ein Lokalviertel, wozu unter anderen das Bermudadreieck zählt … nicht zuletzt erhielt es deshalb seinen Namen, weil hier immer wieder Menschen spätnachts auf mysteriöse Weise verloren gehen. Aber keine Angst! Diese vermeintlich Verschollenen werden nicht von Außerirdischen entführt, sondern vergessen einfach die Zeit und sich selbst bei guten Drinks und gefühlvoller Live-Musik. Es kann aber auch sein, dass sie bloß in der ältesten Kirche Wiens sitzen geblieben sind, der Ruprechtskirche, und einfach in das historische Studium versunken sind.

THE SOUND OF your fitness

Wer soviel zu gehen hat, tut gut daran, zu laufen. Zum Joggen eignet sich am besten der Donaukanal, wenige Meter vom Hotel entfernt. Hier lässt es sich auch ideal Rad fahren oder einfach spazieren. Im Sommer ist der Kanal eine beliebte Flaniermeile und bietet für alle Geschmäcker passende Angebote. Von der Anlegestelle Schwedenplatz können Sie außerdem mit dem Tragflügelboot, dem Twin-City-Liner, in circa 80 Minuten in die slowakische Hauptstadt Bratislava fahren: So wie vor Jahrhunderten Händler und Reisende auf dem traditionellen Wasserweg.

Sie meinen es ernst mit „let's get physical“? Gut, dann sind Sie mit dem drei Gehminuten vom Hotel entfernten Health & Fitness Club Holmes Place ideal versorgt. Unsere Gäste können zu einem Spezialpreis von EUR 15,00 die vielfältigen Fitness- und Wellness-Angebote nutzen (ohne Massagen, Solarium u.ä.).

Anreise

Anreise mit dem PKW

Von der Westautobahn A1

  • Richtung Zentrum, immer geradeaus, am Schloss Schönbrunn vorbei
  • Rechte Wienzeile bis zur Ringstraße
  • Links in die Ringstraße abbiegen
  • Zufahrt zum Hotel laut Plan

Von der Südautobahn A2

  • Richtung Zentrum über Wiedner Hauptstraße bis zur Ringstraße
  • Links in die Ringstraße abbiegen
  • Zufahrt zum Hotel laut Plan

Wir bitten Sie zu beachten, dass die Einbahnregelung für den Tiefen Graben geändert wurde. Sie erreichen uns jetzt vom Ring aus über die Schottengasse und biegen nach der Freyung links in den Tiefen Graben ab.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • U-Bahnstation Herrengasse (U 3) 3 Gehminuten
  • Straßenbahn-Station (5 Gehminuten)
  • Hauptbahnhof (mit dem Taxi 15 - 20 Minuten)

Routenplaner

Anreisebeschreibung Hotel Das Tigra in 1010 Wien
Anfahrt zum Hotel Das Tigra

THE SOUND OF a great history

Aus unserem Hotel sind Sie schneller in der Hofburg, als dass Sie ein Stück Sachertorte essen können! Versprochen!

Fünf Minuten zum Stephansdom gefällig? Dann kommen Sie zu uns. Inmitten kultureller Höhepunkte liegt Ihr Hotel für Wien. Hier ist die ideale Ausgangslage für Ihre Stadtspaziergänge.

Spaziergänge zu Wiens Sehenswürdigkeiten

  1. Zum Stephansdom: Auf dem Weg zu einem der ganz großen Wahrzeichen Wiens kommen Sie an der Kirche Am Hof und am Goldenen Quartier vorbei. Über den berühmten Graben mit der imposanten Pestsäule erreichen Sie erst den Stephansplatz und dann den Dom, der nicht nur als Kirchenhaus eine Vielzahl an facettenreichen Anekdoten aufweist, sondern auch die markantesten Architekturstile Europas bis zum Barock.

  2. Zur Oper: Wo Sie schon einmal hier sind, nehmen Sie sich Zeit für den Weg entlang der Kärntner Straße. Nicht nur, dass hier einige Top-Adressen für Ihr besonderes Souvenir aus Wien sind, auch die Seitenstraßen bergen manch legendäres Café oder später am Tag eine reizvolle Bar. Am Ende der Kärtner Straße hören Sie die Engel singen … oder zumindest Anna Netrebko oder Elina Garanča oder eine andere fabelhafte Opernsängerin unserer Zeit, die in der Wiener Staatsoper Ohren und Augen verzaubern.

  3. Zur Hofburg: Sie haben ja wirklich Glück, dass Sie jetzt bei der Oper sind. Denn gleich daneben ist die Albertina mit der weltberühmten grafischen Sammlung und exquisiten Ausstellungen. Gönnen Sie sich einen Kaffee im Palmenhaus im Burggarten. Gestärkt gehen Sie so weiter zur Spanischen Hofreitschule, zu den für Kongresse und Bälle bekannten Redoutensälen sowie zur malerischen Michaeler Kirche. Wenn Sie durch die Michaelerkuppel gehen, kommen Sie zu Schatzkammer und Sisi Museum.

  4. Zum Museumsquartier (MQ): Sind Sie schon müde? Verständlich. Dann verraten wir Ihnen ein lauschiges Plätzchen inmitten der Stadt. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit für eine Rast im Volksgarten, zum Beispiel beim Theseus-Tempel. Mit den neuen Lebensgeistern in die Neue Burg zur Nationalbibliothek oder dem völkerkundlichen Museum oder über den Ring in das Kunst- oder Naturhistorische Museum. Sie wollen noch mehr? Kein Problem, denn das Museumsquartier mit Leopold Museum und MUMOK ist das Zentrum vieler Künste und verbindet Altes mit Neuem.

  5. Zum Hotel: Alle Wege in Wiens Innenstadt führen … angenehm und rasch zurück in Ihr Hotel. Die Ringstraße ist ein Prachtboulevard, der alle wesentlichen Epochen der Architekturgeschichte repräsentiert und mit Parlament, Rathaus, Burgtheater und Universität herausragende Häuser aufweist. Wenn Sie dann den Weg zur Freyung einschlagen, sind Sie in drei Minuten wieder im Hotel. Moment! Da liegt ja noch die Schottenkirche mit dem Stift auf dem Weg. Das geht sich noch aus, danach gehen Sie wieder in den Tiefen Graben zu Ihrem Hotel: Das Tigra.

  6. Zu den Schlössern: Die beiden berühmtesten Schlossensembles Wiens, das Schloss Schönbrunn und das Schloss Belvedere, sind bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Tour-Bussen zu erreichen. Während die faszinierenden und detailreichen barocken Schlossensembles im 18. Jahrhundert noch außerhalb der Stadt lagen, so sind sie heute vom gewachsenen Wien umrahmt. Natürlich finden Sie hier – außerhalb des Stadtzentrums – noch viele, viele weitere Sehenswürdigkeiten, atmosphärisch dichte Bezirke sowie Kunst- und Kulturangebote, die Ihren Wien-Besuch zu jenem unvergesslichen Erlebnis machen, das Sie sich wünschen.
 Great stay...great staff...great location and...great breakfast.  

Source: bookassist.com September 2015

scroll up
Hotel Tigra Vienna Hotel Tigra Vienna
rotate